Hundesteuer, Anmeldung


Die Hundesteuer wird von den Gemeinden erhoben. Die Höhe der Steuer legt jede Gemeinde individuell fest.

Hundehalter sind zur Anmeldung ihres Tieres bei der Gemeinde verpflichtet. Ausgenommen von der Hundesteuerpflicht ist das Halten von Blindenhunden und Diensthunden sowie von Hunden für Forst- und Jagdzwecke.

Steuerpflichtig ist der Hundehalter.

Die Steuer soll unter anderem dazu beitragen, die Zahl der Hunde zu begrenzen. Der Steuersatz kann sich für den zweiten und jeden weiteren Hund oder für Kampfhunde wesentlich erhöhen.

Rechtsgrundlage: Landesgesetz über die Ermächtigung der Gemeinden zur Erhebung von Hundesteuer und Vergnügungssteuer 02.03.1993

Siehe auch:
Hundesteuer, Abmeldung

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de