Gaststättenerlaubnis


Wer ein Gaststättengewerbe betreiben will, bedarf der Erlaubnis. Die Erlaubnis kann auch nichtrechtsfähigen Vereinen erteilt werden.

Der Erlaubnis bedarf nicht, wer

  1. Milch, Milcherzeugnisse oder alkoholfreie Milchmischgetränke verabreicht
  2. unentgeltliche Kostproben verabreicht,
  3. alkoholfreie Getränke aus Automaten verabreicht.
  4. wer, ohne Sitzgelegenheit bereitzustellen, in räumlicher Verbindung mit seinem Ladengeschäft des Lebensmitteleinzelhandels oder des Lebensmittelhandwerks während der Ladenöffnungszeiten alkoholfreie Getränke oder zubereitete Speisen verabreicht.
  5. Für einen Beherbergungsbetrieb bedarf es der Erlaubnis nicht, wenn der Betrieb darauf eingerichtet ist, nicht mehr als acht Gäste gleichzeitig zu beherbergen; in solchen Betrieben ist das Verabreichen von Getränken und zubereiteten Speisen an Hausgäste erlaubnisfrei. Wenn der Beherbergungsbetrieb in Verbindung mit einer erlaubnisbedürftigen Schank- oder Speisewirtschaft ausgeübt wird, bedarf es allerdings der Erlaubnis.

Bevor Sie die Erlaubnis erhalten, eine Gaststätte zu betreiben, überprüft das Ordnungsamt Ihre persönliche Zuverlässigkeit.

  • Antrag zu Eröffnung einer Gaststätte
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • steuerliche Unbedenklichkeitserklärung
  • Gesundheitszeugnis

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de