Manöverschaden


Für Schäden, die NATO-Streitkräfte anlässlich von Manövern verursacht haben (z.B. Flurschäden, Forstschäden, Tierschäden, Straßenschäden, Gebäudeschäden, Grenzsteinschäden usw.) können Ausgleichszahlungen beantragt werden.

Die Begutachtung / Bewertung der Schäden erfolgt in der Regel durch Sachverständige des Fachgebietes Verteidigungslasten vor Ort.

Entschädigungsanträge müssen innerhalb einer Frist von 3 Monaten eingereicht werden (bei Antragstellung über die Gemeinde innerhalb eines Monats).

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de