Gebäudeeinmessung


Eigentümer - Grundstückseigentümer oder Erbbauberechtigte sind verpflichtet, ein neu errichtetes Gebäude innerhalb eines Monats nach Bezugsfertigkeit vom zuständigen Katasteramt oder durch einen öffentlich bestellten Vermessungsingenieur einmessen zu lassen.

Das zuständige Katateramt befindet sich in Daun:
Vermessungs- und Katasteramt Daun
Berliner Straße 2
54550 Daun
Telefon: 06592 9832-01
Telefax: 06592 9832-03
E-Mail: vermka-dau@lvermgeo.rlp.de
Homepage

Unterbleibt die Antragstellung, muss das Katasteramt die Gebäudeeinmessung von Amts wegen durchführen

Bei der Gebäudeeinmessung wird die tatsächliche Lage des Gebäudes nach Fertigstellung in Bezug auf die Grundstücksgrenzen ermittelt. Die Ergebnisse werden im Katasteramt zur Fortführung des Liegenschaftskatasters eingereicht. Bei erfolgter Übernahme erhält der Eigentümer bzw. Erbbauberechtigte eine Abzeichnung der Flurkarte mit dem eingemessenen Gebäude.

  • Schriftlicher Auftrag mit Angabe der Grundstücksdaten Lage, Gemarkung, Flur und Flurstücksnummer
  • Angabe der Art des Bauvorhabens
  • Angabe des Bauwertes

Die Eigentümer sind zur Übernahme der Kosten für die Gebäudeeinmessung verpflichtet. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Verkehrswert des Gebäudes zum Zeitpunkt der Einmessung.

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de