Grunderwerbsteuer


Grunderwerbsteuer fällt bei der Übertragung von bebauten und unbebauten Grundstücken, sowie von grundstücksgleichen Rechten (Erbpacht) an.

Der Steuersatz beträgt derzeit 3,5 % vom Kaufpreis. Wertmäßig im Kaufvertrag einer Immobilie erfasstes Inventar unterliegt nicht der Grunderwerbsteuer. Die Grunderwerbsteuer wird i. d. Regel vom Käufer der Immobilie getragen.

In die Steuerbemessung wird nicht nur der Grundstückswert, sondern z. B. auch der Wert eines Gebäudes einbezogen. Das Gebäude wird als Bestandteil des Grundstückes betrachtet.

Übertragungen nach Ehescheidungen, Übertragungen an Verwandte in gerader Linie einschließlich deren Ehegatten und Kindern und Übertragungen durch Schenkungen sind grunderwerbssteuerfrei.

Nach der Beurkundung des Kaufvertrags erhebt das Finanzamt die Grunderwerbsteuer. Nach Begleichung der Steuerschuld erfolgt eine Mitteilung über die erfolgte Zahlung an den Notar.

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de