Förderung des Erwerbs vorhandener Wohnungen


Es gelten unter anderem die Einkommensgrenzen des Sozial-, Normal- und Ergänzungsprogramms sowie bestimmte Wohnungsgrößen und der Kaufpreis

Gefördert wird durch Ankaufsdarlehen:

Im Sozialprogramm sind das 20.451,70 Euro, im Normalprogramm 15.338,80 Euro für einen Familienhaushalt mit 4 Personen. Pro Person mehr oder weniger erhöht oder verringert sich das Darlehen um 4.090,30 Euro. Für Familien mit Schwerbehinderten und für junge Ehepaare erhöht es sich um 4.090,30 Euro. Die Zinsen betragen in der Regel jährlich 4 Prozent, getilgt wird ebenfalls mit 4 Prozent. Zusätzliche Baudarlehen gibt es wie im Sozialprogramm.

Im Ergänzungsprogramm wird durch Aufwendungsdarlehen gefördert. Für einen Familienhaushalt mit 4 Personen beträgt es 9.816,80 Euro. Pro Person mehr oder weniger erhöht oder verringert sich das Darlehen um 1.656,60 Euro. Es wird 15 Jahre lang gewährt, wobei es sich jährlich um 1/15 verringert.

Förderung des Erwerbs vorhandener Mietwohnungen durch Mieterfamilien Mietwohnungen von Mietern, deren Einkommen die Einkommensgrenze um nicht mehr als 40 Prozent übersteigt. Art und Höhe der Förderung entspricht der Förderung des Erwerbs vorhandener Wohnungen zur Selbstnutzung.

Förderung von Ausbau und Erweiterung: Diese Förderung gibt es nur bei Verbesserung der Haustechnik oder des Grundrisses.

Für alle Darlehen gilt: Die Eigenleistung muss 20 Prozent der Gesamtkosten betragen.

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de