Giftberatung


Erste Hilfe-Maßnahmen

Ruhe bewahren, keine übereilten Maßnahmen durchführen, insbesondere kein Salzwasser, keine Milch geben, kein Erbrechen auslösen

  • Bei schweren Symptomen wie Bewusstlosigkeit und Atemnot ABC-Maßnahmen anwenden
  • Notarzt verständigen Rufnummern 112 oder 19222 oder 110 Anruf bei einer Gift-Informations-Zentrale; unten stehende Angaben bereithalten
  • Einige Schlucke zu trinken geben (Wasser, Tee oder Saft, jedoch keine Milch).
  • Nach Augenkontakt oder Hautkontakt mit Wasser spülen
  • Nach Einatmung giftiger Gase Frischluftzufuhr

Für die Vergiftungsberatung sind folgende Angaben wichtig:

  1. Wer (Alter, Gewicht des Betroffenen) hat
  2. Was (genauer Name des Giftstoffes, am besten von der Packung ablesen)
  3. Wann (genauer Einnahmezeitpunkt)
  4. in Welcher Menge (genaue Mengenangabe / bzw. maximal mögliche Menge) eingenommen?
  5. Was wurde bisher unternommen?
  6. Wie geht es dem Patienten?
  7. Wie ist der Anrufer ereichbar? (Rückrufnummer)

Quelle: http://www.ukl.uni-freiburg.de/

Die Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg ist ein kostenfreier 24h Notfall- und Informations-Service für jeden der Informationen im Zusammenhang mit Vergiftungen und Drogen benötigt.

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de