Existenzgründung


Wer sich mit dem Gedanken nach einer Existenzgründung trägt, sollte sich zu den vielen fachlichen und rechtlichen Seiten seines Vorhabens beraten lassen. Nur so können die mit einer Firmengründung verbundenen Risiken zu minimiert werden.

Wichtige Ansprechpartner für Existenzgründer sind:

  • Die Kammern:
    Mitarbeiter der Industrie- und Handelskammern (IHK), der Handwerkskammer (HWK) und der Berufsverbände vermitteln Basiswissen für Existenzgründer.
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie:
    Das BMWi gibt eine Reihe von Broschüren zum Thema ?Existenzgründung? bzw. ?Existenzsicherung? heraus, die man auf der Webseite des BMWi herunterladen kann. Außerdem hat das BMWi ein Bürgertelefon für Fragen zur Existenzgründung eingerichtet: Tel. 030/20 14-76 48/49
  • Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz
    Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz unterstützt Existenzgründer mit einer Reihe von Programmen. Hierbei wird üblicherweise nicht auf den Zeitpunkt einer Existenzgründung abgestellt, sondern es wird ein Zeitraum von zwei bis acht Jahren als Existenzsicherungszeitraum angesehen. Die Programme setzen ferner voraus, dass der Existenzgründer eine adäquate fachliche Qualifikation mitbringt, es sich um eine Vollexistenz handelt und der Existenzgründer Geschäftsführer und Gesellschafter des jeweiligen Unternehmens ist.
  • Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.
    Das Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. ist eine Einrichtung von Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Politik. Das RKW soll durch Veröffentlichungen und Weiterbildungsangebote dazu beitragen, selbstständige Existenzen zu schaffen. Die Zentrale sitzt in Eschborn ? mit Niederlassungen in jedem Bundesland. Tel. 06196/4 95-1. Die Publikationen kosten zwischen acht und 300 Mark.
  • Deutsche Ausgleichsbank: Info-Line zu Fragen der Gründungsfinanzierung: Tel. 0228/831-24 00

Wenn Sie sich über konkrete Chancen und Risiken Ihres Gründungsvorhabens am Ort bzw. über Ihren geplanten Standort informieren wollen, wenden Sie sich an die Fach- und Branchenverbände, die eine genaue Kenntnis von den speziellen Anforderungen der jeweiligen Branche haben.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaften/-ämter der jeweiligen Kommune unterstützen Gründer und bestehende Unternehmen am Ort

Gründerzentren bieten Gründern günstige Gewerbeflächen. Die Dienstleistungen der Gründerzentren sind in der Regel gekoppelt mit Beratung und Begleitung in der Startphase.

Ein wichtiges Instrument kommunaler Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit dem Land Rheinland-Pfalz ist die Kommunale Vorausfabrik. Bei diesem Existenzgründungsmodell finden Existenzgründer günstige Voraussetzungen zur Gründung einer eigenen Firma

Interessante Links zum Thema Existenzgründung:

Ansprechpartner / Stelle

© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de