Dunkle Jahreszeit - Zeit für faire Kerzen

Wenn nun die Tage kürzer werden, dann machen wir es uns gerne zuhause gemütlich. Dazu gehört auch das Anzünden von Kerzen.
Die gepa - größter Fair-Handels-Importeur Europas,mit Sitz in Wuppertal - bietet dazu ein reichhaltiges Sortiment von Kerzen aus dem Fairen Handel an. Produziert werden diese von Wax Industri in Indonesien.

Die besonderen handwerklichen Fähigkeiten der Menschen zu nutzen und ihnen Arbeitsplätze auf dem Land anzubieten, ist den beiden Besitzern Ong Wen Ping und Prananto Nugroho sehr wichtig. Sie kehrten wieder in die Stadt Ngawi zurück, in der sie aufgewachsen sind, und bauten dort eine Kerzenmanufaktur auf, die Ende 2001 in Betrieb ging. Vor allem Frauen eine Einkommensmöglichkeit zu geben und gute Arbeitsbedingungen zu schaffen, ist für die sozial engagierten Eigentümer von großer Bedeutung. Wax Industri bezahlt seinen Angestellten deutlich mehr als den staatlichen Mindestlohn und bemüht sich, den Produktionsprozess so effizient wie möglich zu gestalten. Die dadurch eingesparten Kosten kommen den Mitarbeitern durch höhere Löhne zugute. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden bei Wax Industri in der Kerzenherstellung aus- und weitergebildet. Sie erhalten zudem unentgeltliche Fahrstunden, Englisch- und Nähkurse sowie eine Imkerausbildung. Es gibt ein Mitarbeiter-Komitee, das die Interessen der Mitarbeiter vertritt. Das Mindestalter aller Beschäftigten ist 18 Jahre. Sie erhalten bezahlten Mutterschutz und Urlaub, einen Pensionsfonds und eine Krankenversicherung. Sie essen mittags gemeinsam in der Fabrik. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wax Industri arbeiten üblicherweise von Montag bis Freitag täglich sieben Stunden und am Samstag fünf Stunden. Für Überstunden erhalten sie die gesetzlich festgelegten Zuschläge.

Fair und nachhaltig soll ihr Produkt sein. Sie legen großen Wert auf die Verwendung von nachhaltigen Materialien. Das Palmwachs wird aus den Früchten nachhaltig angebauter Ölpalmen gewonnen. Bei Wax Industri wird in absehbarer Zukunft zudem Solarenergie zum Schmelzen des Wachses eingesetzt.

Bei Wax Industri sind 30 Frauen und Männer fest angestellt und weitere circa 110 Frauen und Männer in der Hauptsaison, die rund vier Monate dauert. Es sind überwiegend Bäuerinnen, die in der Produktion arbeiten und dort ein zusätzliches Einkommen verdienen. Sie haben eigenes Land, das sie meist zusammen mit ihren Männern bearbeiten. So kommt ihnen die Arbeit in der Fabrik während der Saison durchaus entgegen.

Genießen Sie das wohltuende Licht dieser handgefertigten Kerzen! Mehr Informationen gibt es unter www.gepa.de.

Datum:18.01.2018

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 

Unterkünfte Online

Unterkünfte suchen & buchen
Lesen Sie weiter

 

Veranstaltungen aktuell

Veranstaltungskalender
Lesen Sie weiter

 

Regionalmarke EIFEL

Eifel Marke

Die EIFEL. Eine Region setzt ein Zeichen! Gemeinsam mehr erreichen – unter einer Marke.
Lesen Sie weiter

 
© 2015 Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim . Burgstraße 6 . 54576 Hillesheim . info@hillesheim.de